Handy design software

Asus ROG Phone im Test: So muss ein Gaming-Smartphone aussehen

Eine nette Spielerei, die im Test jedoch nicht notwendig wurde. So zum Beispiel einen ansteckbaren Controller und mehrere Docking-Stationen. Je nach Gerät werden zwischen und Euro fällig. Wirklich notwendig sind die Erweiterungen aber nicht. Asus geht hier einen Schritt weiter als die Konkurrenz und macht sich sogar am etablierten Snapdragon zu schaffen, um noch mehr Performance rauszuholen.

Einziger Wermutstropfen ist der nicht erweiterbare Speicher. Zum Einsatz kommen bei dem Smartphone:. Sie ist jedoch immer noch auf sehr hohem Niveau. Weniger Begeisterung löst das Grad-Weitwinkelobjektiv aus.


  • Robustes handy design | Fairphone.
  • handy überwachung blockieren?
  • Andere Leistungen!
  • Internetseite, Geschäftsleben, Mobile, Verbindung, Bauen.

Es leistet einen passablen Job — vor allem bei gutem Licht und unter freiem Himmel. Sobald die Helligkeit jedoch schwindet und sich das Geschehen nach drinnen verlagert, stürzt die Fotoqualität merklich ab. Weitwinkel-Bilder gelingen dann kaum noch. Die Selfie-Kamera fällt derweil nicht besonders negativ auf. Selbstporträts lassen bei schlechtem Licht zu wünschen übrig, ansonsten gibt es aber nicht viel zu meckern. Zugegeben: Selfiequalitäten dürften für Gamer eher uninteressant sein. Aufnahmen in 4K oder Full-HD mit bis zu 60 fps bleiben weitestgehend scharf und gelingen auch ohne Stativ.

Die verbauten Mikrofone des Smartphones sorgen darüber hinaus für eine gute Geräuschkulisse beim Bewegtbild. Weitere Funktionen wie Zeitlupe und -raffer sind ebenfalls mit an Bord. Die Kommandozentrale für Bilder und Videos gibt ein geteiltes Bild ab. Die Bedienung der App geht einerseits einfach von der Hand.

Top Design-Downloads aller Zeiten

Andererseits verpackt Asus zu viele Informationen hinter Icons und Einstellungen. So verfügt die Hauptkamera des Handys beispielsweise über einen Porträt-Modus. Der ist jedoch hinter einem unscheinbaren Symbol am oberen Rand versteckt und nicht in der Modi-Auswahl. Auch lassen sich Video-Einstellungen nicht direkt in der App, sondern nur umständlich über die allgemeinen Optionen einstellen. Die Reaktionszeit der Anwendung ist dafür umso vorbildlicher: Beim Wechsel von Licht zu Schatten braucht es meistens nur eine Sekunde und der Sensor hat sich auf die neue Umgebung eingestellt.

Zusätzlich wird noch ein künstlicher Horizont eingeblendet. Daran könnten sich andere Hersteller ein Beispiel nehmen. Besonders das Hauptobjektiv von Sony kann sich sehen lassen. Leider ist die Weitwinkelkamera zum Vergessen. Aber man kann ja nicht alles haben. Dafür installiert Asus Android 8. Es befindet sich hingegen auf Seite drei des Android Benachrichtigungscenters. Das ist nicht besonders intuitiv. Die beschränken sich jedoch auf Standard-Programme wie eine Galerie oder einen Taschenrechner. Eine eigene Musik-App fehlt hingegen. Töne und Sound kommen übrigens aus den zwei frontal ausgerichteten Lautsprechern.

Die hören sich ganz ordentlich an, können bei der Klangvielfalt jedoch nicht mit den Boxen anderer Flaggschiffe mithalten. Etwas besser schneidet da das mitgelieferte In-Ear -Headset ab. Wer lieber selbst Hand anlegt und die Musik seinen Wünschen anpassen möchte, kann das dank umfassenden Sound-Einstellungen tun.

Brantner Gruppe

Einstellungen wie die Beleuchtungssteuerung des rückseitigen LED-Logos sind dort ebenfalls zu finden. Dabei handelt es sich um eine Funktion, die automatisch die Systemleistung verbessert und freie Ressourcen für Games blockt. Wie jedoch auch schon bei der normalen Software leidet der Gaming-Teil unter einer latenten Unübersichtlichkeit. Als Nutzer kann man schnell einmal von den verschachtelten Menüs überfordert werden. Das ist jedoch Kritik auf hohem Niveau. Denn insgesamt sind die umfassenden Einstellungsmöglichkeiten genau das, was Gamer sich wünschen.

All das bietet Asus in seinem Gaming-Smartphone auch an. Einziger Kritikpunkt: Das Software-Paket ist aktuell noch zu unordentlich und verschachtelt. Energieverbrauch ist beim Gaming ein wichtiger Faktor. Wie gut sich das Smartphone beim Energiemanagement schlägt und ob es auch länger als einen Tag durchhält, zeigt der Akku-Test.

Diese sieht wie folgt aus: Der Akkutest beinhaltet in den ersten acht Stunden eine aktive Nutzung des Smartphones mit jeweils 30 Minuten spielen, Video streamen, Radio hören und telefonieren. Dazu werden in dieser Zeit Screenshots und Testbilder erstellt, Uploads und Downloads getätigt und es wird im Internet gesurft. Nach weiteren 16 Stunden steht der Zähler auf 55 Prozent. Dieser Wert ist ebenfalls ziemlich gut. Zwei Tage ohne Nachladen könnte das Asus-Smartphone prinzipiell aushalten. Gerade einmal 33 Minuten brauchte das Handy, um von 30 auf 80 Prozent zu springen.

Kabelloses Laden ist derweil nicht möglich. Beim Akku-Test von inside handy gilt zu beachten: Der Alltag eines passionierten Gamers sieht anders aus und dürfte für einen höheren Verbrauch sorgen. Trotz hoher Performance bleibt die Anzeige bei über 50 Prozent nach 24 Stunden. Dank seiner Expertise im Gaming-Bereich macht der taiwanische Hersteller hier auch fast alles richtig. Hardware und Performance sind auf absolutem High-End-Niveau. Es gibt viele Spielereien, die Nutzer dabei helfen, die für sie perfekte Gaming-Erfahrung einzustellen.

Und das Gesamtpaket wirkt qualitativ hochwertig.

Da wäre zum Beispiel die fehlende Speicherplatzerweiterung oder die noch etwas unübersichtliche Software. Das sind jedoch kleine Kritikpunkte im Vergleich zu dem, was Asus mit Gaming-Smartphone geleistet hat. Denn während sich andere Hersteller eher am Mainstream orientieren und in Zurückhaltung üben, will Asus die leuchtende und auffällige Gaming-Nische besetzen.

Brantner Gruppe

Für Gamer kein ungewöhnlicher Anblick: Die erwartete Performance und das besondere Aussehen haben einen hohen Preis, den das Smartphone auf jeden Fall wert ist. Für durchschnittliche Verbraucher, die gerne ein Oberklasse-Handy haben möchten, sind die knapp Euro aber auf jeden Fall zu viel. Ein Jahr später kommen aber immer mehr Gaming-Handys auf den Markt. So sehen beide Smartphones wesentlich mehr nach aktuellem Flaggschiff-Mainstream aus. Wer es etwas günstiger haben möchte, aber dennoch nicht auf das Leitmotiv Gaming verzichten will, wird bei Honor fündig.

Natürlich müssen Nutzer hier einige Abstriche machen — unter anderem beim eher ernüchternden Gaming-Aspekt des Smartphones. Huawei selbst begeht mit dem neuen Mate 20 X ebenfalls Gaming-Neuland.

Top 10 Best Free Graphics Design Software (2019)

Aktuell ist der Bruder des Mate 20 Pro noch nicht in Deutschland verfügbar. Wer darüber hinaus nach guten Oberklasse- oder Gaming-Modellen sucht, könnte in den folgenden Artikeln fündig werden. Meine Daten im Browser speichern, um künftig schneller zu kommentieren. Zu empfehlen ist es aber nicht jedem. Das OnePlus 7T ist ein sehr gutes Smartphone. Doch gegenüber einigen Konkurrenten musst du viele Kompromisse eingehen.

Schnittmuster nie wieder drucken, kleben, abpausen

Menschen suchen im Internet nach verlässlichen Informationen zu Themen, die sie interessieren und bewegen. Wir möchten fachlich fundierter Meinungsführer für den digitalen Lifestyle sein und der vertrauenswürdige Nerd von nebenan, der erklärt, kommentiert und vergleicht. Newsletter abonnieren. Smartphones für Zocker erobern den Markt.


  1. Design Top Downloads - CHIP.
  2. Das pure Android ist genial.
  3. Huawei: Jetzt doch wieder mit Google-Apps?;
  4. whatsapp mit appguard überwachen!
  5. handyortung gratis weltweit.
  6. Was das Zocker-Smartphone besser macht als die Konkurrenz und was nicht, zeigt der Test.

admin